Gegen den Hass

Gegen den Hass Carolin Emcke eine der wichtigsten Intellektuellen der Gegenwart u ert sich in ihrem engagierten Essay Gegen den Hass zu den gro en Themen unserer Zeit Rassismus Fanatismus Demokratiefeindlichkeit

  • Title: Gegen den Hass
  • Author: Carolin Emcke
  • ISBN: null
  • Page: 247
  • Format: Kindle Edition
  • Carolin Emcke, eine der wichtigsten Intellektuellen der Gegenwart, u ert sich in ihrem engagierten Essay Gegen den Hass zu den gro en Themen unserer Zeit Rassismus, Fanatismus, Demokratiefeindlichkeit In der zunehmend polarisierten, fragmentierten ffentlichkeit dominiert vor allem jenes Denken, das Zweifel nur an den Positionen der anderen, aber nicht an den eigenenCarolin Emcke, eine der wichtigsten Intellektuellen der Gegenwart, u ert sich in ihrem engagierten Essay Gegen den Hass zu den gro en Themen unserer Zeit Rassismus, Fanatismus, Demokratiefeindlichkeit In der zunehmend polarisierten, fragmentierten ffentlichkeit dominiert vor allem jenes Denken, das Zweifel nur an den Positionen der anderen, aber nicht an den eigenen zul sst Diesem dogmatischen Denken, das keine Schattierungen ber cksichtigt, setzt Carolin Emcke ein Lob des Vielstimmigen, des Unreinen entgegen weil so die Freiheit des Individuellen und auch Abweichenden zu sch tzen ist Allein mit dem Mut, dem Hass zu widersprechen, und der Lust, die Pluralit t auszuhalten und zu verhandeln, l sst sich Demokratie verwirklichen Nur so k nnen wir den religi sen und nationalistischen Fanatikern erfolgreich begegnen, weil Differenzierung und Genauigkeit das sind, was sie am meisten ablehnen.F r alle, die berzeugende Argumente und Denkanst e suchen, um eine humanistische Haltung und eine offene Gesellschaft zu verteidigen.

    • Gegen den Hass : Carolin Emcke
      247 Carolin Emcke
    • thumbnail Title: Gegen den Hass : Carolin Emcke
      Posted by:Carolin Emcke
      Published :2019-06-26T15:53:15+00:00


    About “Carolin Emcke

    • Carolin Emcke

      Carolin Emcke, geboren am 18 August 1967 in M lheim an der Ruhr, lebt als freie Publizistin in Berlin Sie studierte ab 1987 Philosophie, Politik und Geschichte in London, Frankfurt am Main und an der Harvard University Ihre Doktorarbeit Kollektive Identit ten Sozialphilosophische Grundlagen wurde 2000 im Campus Verlag ver ffentlicht.Von 1998 bis 2006 arbeitete Carolin Emcke als festangestellte Redakteurin beim Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL Ab 1999 bereiste sie als Auslandsredakteurin zahlreiche Krisenregionen und berichtete unter anderem aus dem Kosovo, Afghanistan, Pakistan, Irak und dem Gaza Streifen Aus den Briefen, die sie zwischen 1999 und 2003 an ihre Freunde schrieb, entstand 2004 ihr erstes Buch Von den Kriegen Briefe an Freunde S Fischer Verlag.2003 bis 2004 ging Carolin Emcke f r ein Jahr als Visiting Lecturer an die Yale University und lehrte unter anderem ber Theorien der Gewalt Seit 2004 kuratiert und moderiert sie zudem die monatliche Diskussionsreihe Streitraum an der Berliner Schaub hne Von 2007 bis 2014 arbeitete sie als freie Autorin f r DIE ZEIT und ver ffentlichte Reportagen aus dem Irak, Haiti, dem Gazastreifen sowie zahlreiche Essays Seit Oktober 2014 schreibt sie f r die Wochenendausgabe der S ddeutschen Zeitung eine w chentliche Kolumne.Carolin Emcke wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Lessing Preis des Freistaats Sachsen 2015 , dem Johann Heinrich Merck Preis f r literarische Kritik und Essay 2014 und dem Theodor Wolff Preis 2008 2010 wurde sie zur Journalistin des Jahres gew hlt Im Oktober 2016 wird mit Gegen den Hass eine essayistische Auseinandersetzung mit dem Rassismus, dem Fanatismus und der Demokratiefeindlichkeit erscheinen.2016 erh lt sie den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.Quelle B rsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.



    315 thoughts on “Gegen den Hass

    • Der Name Carolin Emcke lief mir das erste Mal über den Weg, als sie einen Friedenspreis gewonnen hat, und sich in einer (anscheinend - ich habe sie nicht gehört/gesehen/gelesen) flammenden Rede gegen die Übel unserer Zeit ausgelassen hat."Gegen den Hass" ist ein Buch, das ich so wohl nicht "angerührt" hätte, ich es aber im Zuge eines Abos lesen "musste". (So tauchen oft die besten Perlen auf!)Von Anfang bis Ende hat mich der Schreibstil von Emcke mitgerissen, sie kann unglaublich gut formul [...]



    • Bevor es mich in eine totale Leseflaute stürzt, breche ich ab. Es gibt keinerlei neue Informationen und ich habe mir so viel mehr davon erwartet. Eigentlich ist es nur ein Aufarbeiten und umformulieren altbekannter Tatsachen und ich konnte keinen Mehrgewinn aus den Texten ziehen.


    • Es wäre so schön und eigentlich auch so einfach - ein tolerantes und offenes Zusammenleben. Doch leider ist es oft zu bequem und simpel, den niedersten Instinkten zu folgen und totalitär und gnadenlos zu urteilen. Auch ich selber verspüre immer wieder, dass ich gewisse Menschen und ihre Denkensweise nicht mehr ertrage und darum mit Wut oder gar einer kleinen Stufe von Hass reagiere.Doch genau dieses Verhalten zerstört jegliche Hoffnung auf eine Besserung oder Ausgeglichenheit - und genau di [...]


    • Mit "Gegen den Hass" entlarvt Carolin Emcke auf 220 durchweg gelungenen Seiten, wie eine Gesellschaft in Schieflage gerät und richtet gleichzeitig einen eindringlichen Appell an alle, das lähmende Schweigen zu brechen. Statt eines "Denken, das Zweifel nur an den Positionen der anderen, aber nicht an der eigenen zulässt" (aus dem Klappentex), geht der Essay mit den schonungslosen Beispielen, die berühren wie erschüttern, dem Leser unter die Haut und hallt noch lange nach der letzten Seite im [...]


    • 4.5 bis 5 Sterne.Eloquent und v.a. stringent argumentiert - Carolin Emcke präsentiert auf etwas mehr als 200 Seiten ihre Thesen zu einer offenen, pluralistischen Gesellschaft in Deutschland. Zugegebenermaßen erfindet sie dabei die aktuelle soziologische Analyse verschiedener Konflikte nicht neu, schafft es jedoch, (mir) Bekanntes zu einer ansprechenden und zum Nachdenken anregenden Gesamtdarstellung zu kombinieren. "Pluralität in einer Gesellschaft bedeutet nicht den Verlust der individuellen [...]


    • Carolin Emcke wurde völlig zu Recht mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels geehrt. Dieses Buch ist ein dringend notwendiger, moralischer Aufruf an uns, andersartige Menschen, unabhängig von ihrer Hautfarbe, Sexualität, Religiösität, sozialer Herkunft als gleichwertige Menschen wahrzunehmen und anzunehmen und diese weder zu stigmatisieren, auszugrenzen oder gar zu verteufeln. Dies sollte selbstverständlich sein, ist es aber immer noch nicht. Leider werden genau die Menschen, für d [...]


    • Dieses Buch, besonders in der heutigen globalen Welt, ist für jeden zu empfehlen . Die Autorin hat mich zum denken gebracht. Über Dinge die mir bereits bekannt waren aber auch über für mich völlig neue Ansichten . Die Beispiele des Hasses haben mich oft zum weinen gebracht und selbst jetzt wird mir ganz anders wenn ich über diese schrecklichen Taten nachdenke. Doch es waren gut angebrachte Beispiele die mit dem Inhalt des Buches zusammen hangen. Besonders die Vielfältigkeit der Autorin is [...]


    • Mit Abstand eins der besten Bücher die ich je gelesen habe. Ich habe Carolin Emckes Rede hinsichtlich des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels in der Paulskirche in Frankfurt zufällig gesehen und mich sofort in sie verliebt! Als ich mir am nächsten Tag das Buch gekauft habe, verschlang ich es förmlich und musste es aber auch einmal weg legen, da mir die Tränen in die Augen gestiegen sind Es ist, als hätte mir Carolin Emcke in den Kopf geguckt, um dann meine Gedanken in "schlau" zu ver [...]


    • Puh, also leichte Kost war das nicht grad. Normalerweise nicht meins, aber die ReadingChallenge2018 läßt mich ja auch gewünscht mal über den Tellerrand blicken. Daher kam dieses Buch auf Empfehlung meines @ Umfeldes in der Kategorie „Book on race relations, social justice, or history of race in America (or your native country)“ in die Auswahl.Da passt es auch perfekt rein, denn die Autorin beleuchtet neben den Grundzügen des Hasses und seiner Entstehung auch verschiedenste aktuelle Them [...]



    • Eine faszinierende Lektüre über die Arten und Ausprägungen von Hass in der Gesellschaft. Carolin Emcke macht dabei einen Rundumschlag über Rassismus, Homo- und Transphobie und Politik und beschreibt dies anhand von Beispielen aus Deutschland und der Welt. Dies war mein erster Kontakt mit Frau Emckes Prosa und ich muss sagen, sie ließ sich sehr gut lesen auch wenn man ihr deutlich anmerkt, dass sie Philosophin ist. Nichtsdestotrotz ist der Text gut verständlich.Ich schätze, dies ist ein Bu [...]


    • Ein wirklich tolles Buch mit einer nüchternen fachlichen Sichtweise auf die aktuellen Probleme. Hat mir sehr gut gefallen. Würde sicherlich nicht schaden, als Pflichtlektüre in Schulen gelesen zu werden. Vermutlich steht allerdings die Sprache etwas im Weg. Ich bin es zwar gewohnt Fachbücher zu lesen, aber bei diesem hier habe ich mir, besonders die ersten Kapitel, echt schwer getan und musste Abschnitte teilweise mehrfach lesen. Das Buch hat auf jeden Fall meine Sichtweise auf "hassende" Me [...]


    • Ein Meisterwerk! Ich habe das Buch an nur einem Morgen verschlungen. Carolin Emcke spricht mir mit diesem Buch aus der Seele und gibt darüber hinaus tolle Denkanstöße. Wenn jeder die Welt so sehen würde wie sie es tut, würde es wahrscheinlich keinen Krieg mehr geben. Ich bin begeistert!


    • Eine sehr gute und verständliche Erläuterung zu einem der wichtigsten Themen unserer Zeit. Gut recherchiert und argumentiert.



    • Tegen de haat van Carolin EmckeWat een boek. Geweldig actueel, relevant en immens boeiend.Een boek dat verplichte kost zou moeten worden, op zijn minst voor iedereen die een functie met (maatschappelijke) macht bekleedt.Emcke begint met het fileren van de ‘haat’, wat houdt dit begrip in, wat betekent het, waar komt het vandaan, hoe zag het er vroeger uit? Heel gedegen onderzoekt zij het begrip op taalkundig vlak en op het vlak van maatschappelijke impact. Dat maakt dat de eerste hoofdstukken [...]


    • Kritiikki Perusteessa: "Vaikka maailma tuntuu olevan päivä päivältä enemmän vihan kyllästämä, on Emcken kirjan lopputulema positiivinen. Vihan kulttuurit on mahdollista murtaa, sillä kuten professori Jaakko Hämeen-Anttila kirjan suomalaisen laitoksen esipuheessa toteaa, on tärkeää ymmärtää vihan olevan alakynnessä ja siksi niin kiihkeää: se tietää, että sen on tehtävä kaikkensa, jottei se hautautuisi hyvän alle." perustelehti/vihan-alihankk





    • Ein Buch, das Mut macht. Klug analysiert, verständlich formuliert, kritisch und zugleich empathisch. Ohne Einschränkungen empfehlenswert!



    • Inhaltlich gut und wichtig und ich mag die klar Sprache, in der Carolin Emcke schreibt, sehr. Allerdings: Wer sich nicht zum ersten Mal Gedanken zu Ausgrenzung und Diskriminierung macht, ist mit dem Inhalt vielleicht bisschen unterfordert. Es ist nichts, was nicht schon in Blogs, Kolumnen und Büchern stand. Aber bei dem, was es ist, ist es – wie gesagt – gut.


    • Schreiebe vielleicht später eine ausführliche Rezi, aber ganz kurz und knapp: Ein Essay über aktuelle Themen, der sehr zugänglich geschrieben ist. Äusserst empfehlenswert.


    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *